Johann Baptist Wiedenmann  :  Das große Mysterium

Das große Mysterium

mysterium130.jpg

Autor: Johann Baptist Wiedenmann

Die Alchimie ist uralt wie die Menschheit selber. Es braucht wohl nicht besonders gesagt werden, dass unter Alchimie gewöhnlich die Kunst unedle Metalle in edle, Gold oder Silber zu verwandeln, zu verstehen ist. Die Alexandriner beschäftigten sich mit Alchimie und im Jahre 640, dem Jahre der Einnahme Ägyptens, sollen die Araber die Ausübung dieser Kunst übernommen haben. Im 13. Jahrhundert berichtet der berühmte Gelehrte Vincentius Bellovacensis in einer Schrift ausführliches über Alchimie. In dieser Kunst wurde er jedoch von dem Dominikaner Albertus Magnus übertroffen, welcher ein Adept war. Die Alten waren tiefer in die Mysterien der Natur eingedrungen, als es bisher die Vertreter der modernen Wissenschaft vermochten, und neben der Astrologie und Medizin beschäftigten sie sich auch ganz besonders mit der Alchimie.

Inhaltsverzeichnis
Impressum
I. – Alchemie und Lebenselixier
   Was unter Alchimie zu verstehen ist. Die Farben der Elemente oder Tattwas
   Die Tattwalehre der Inder von Shankaracharya
   Die Verwandlung der Metalle in Gold. Das Lebenselixier
   Die Quintessenz

II. – Die Bewusstseinsreiche im Weltall
   Die Bewusstseinsreiche im Menschen und im Weltall
   Das Geheimnis der Zahl Sieben in der Alchimie. Bedeutung und Wirkung der Farben und Töne
   Farben und Schwingungen (Bewusstseinszustände) der 7 Prinzipien im Mikrokosmos und Makrokosmos und die Wechselbeziehungen zwischen beiden.
   Der Mensch als Alchimist. Die 7 Prinzipien* als Schlüssel zum Menschenrätsel
   Das Geheimnis der Unsterblichkeit. Selbstveredlung und Wiedergeburt

amazon_kindle_button_1.png

 

Template © by cms2day