Logo
0  Artikel im Warenkorb Warenwert: 0,00 € Zur Kasse
Los

Bücher in Vorbereitung

Esoterische Orden und ihre Werke
 
Autor: Dion Fortune
 
Übersetzer: Osmar Henry Syring
 
Seiten: 156
Softcover: 148x210
 
In allen Zeitaltern und bei allen menschlichen Rassen gab es eine Überlieferung über bestimmte esoterische Schulen oder Bruderschaften, in denen eine geheime, der Mehrheit der Menschheit unbekannte Weisheit erlernt werden konnte. Die Aufnahme erfolgte durch eine Einweihung, bei der Prüfungen und Rituale eine Rolle spielten. Wer mit der Literatur der Volkskunde und Anthropologie vertraut ist, weiß, dass dieser Glaube bei den Naturvölkern, von den Eskimos des Polarkreises bis zu den Indianern Feuerlands, existiert. Jeder, der Geschichte studiert hat, weiß, dass er sich seit den ersten Anfängen der menschlichen Kultur durchgesetzt hat. Heute, in den Zentren der zivilisierten Welt, ist dieser Glaube immer noch lebendig; und obwohl er von den Orthodoxen lächerlich gemacht werden mag, kann ein unvoreingenommener Beobachter nicht umhin festzustellen, dass einige der edelsten Menschen zu seinen Verfechtern gehörten, und dass die größten schöpferischen Intelligenzen fast ausnahmslos von einer Inspirationsquelle im Unsichtbaren Zeugnis abgelegt haben. Es ist schwer zu glauben, dass dieses Gerücht so weit verbreitet und so langlebig sein könnte, wenn es völlig unbegründet wäre; außerdem ist die Tatsache, dass es die gleiche Form unter Rassen hat, die keinen Umgang miteinander hatten, wie die ursprünglichen Mexikaner und Ägypter, ein weiterer Beweis für seine Wahrheit. 
 
Inhaltsverzeichnis
Einleitung
Esoterik, Okkultismus und Mystik
Der Ursprung der Mysterien
Die drei großen Traditionen
Die Pfade der westlichen Tradition
Die Entwicklung und Aufgaben der Meister
Die Ausbildung und Arbeit eines Eingeweihten
Die okkulte Schulen
Orden, Bruderschaften, Gruppen
Das Gebrauch und die Macht der Rituale
Eide und Pflichten
Die rechte und linke Pfad
Die suche nach dem Meister
Die Wahl einer Schule des Okkultismus
Dem Pfad der Einweihung
   
       
Grundlagen der Endokrinologie und Kriminologie
 
Autor: Samael Aun Weor
 
Übersetzer: Osmar Henry Syring
 
Seiten: 184
Softcover (148x210)
 
Die Endokrinologie ist eine Wissenschaft, die von hervorragenden Forschern aus vergangenen Jahrhunderten bis zur Gegenwart studiert wurde; diese Wissenschaft versucht, den großen Einfluss, den die endokrinen Drüsen durch die von ihnen produzierten Substanzen, die im wissenschaftlichen Jargon „Hormone“ genannt werden, auf das menschliche Verhalten haben, jeden Tag mehr zu entwirren. Das Wort „Hormon“ hat eigentlich griechische Wurzeln und bedeutet übersetzt: „antreiben“, und es ist bekannt, dass diese hormonellen Substanzen nicht nur biologische Aspekte der menschlichen Kreatur definieren, sondern auch deren psychologische Verhaltensweisen. Die seriösen und tiefgründigen Kriminologen verfügen mithilfe dieses wunderbaren Werks über einen enormen Wissensschatz, der es ihnen, wenn er gut genutzt wird, ermöglichen wird, eine unendliche Anzahl von Kriminalfällen zu verstehen, die nicht vor Gericht verhandelt werden konnten, weil sie nicht ausreichende Kenntnisse und Beweise gab, um sich mit solchen Verbrechen zu befassen.
 
Inhaltsverzeichnis
Vorwort
Teil I – Endokrinologie
  Die Zirbeldrüse
  Die Hypophyse
  Die Schilddrüse
  Die Nebenschilddrüsen
  Die Thymusdrüse
  Das Herz
  Die Bauchspeicheldrüse
  Die Leber
  Die Nebennieren
  Die Milz
  Die vitale Grundlage
  Tatwas und Hormone
  Die Prostata
  Die Hoden und Eierstöcke
Teil II – Kriminologie
  Verschiedene Kategorien von hellsichtigen Wahrnehmungen
  Positive und Negative Hellsichtigkeit
  Das Bewusstsein
  Das psycho-biotipologische Ich
  Der menschliche Verstand
  Das Infrabewusstsein
  Das Unterbewusstsein
       Vererbung
       Erziehung
       Lebensumstände
  Das Überbewusstsein
       Vorstellungskraft
       Inspiration
       Intuition
  Der Fall Krishnamurti
  Der Manipulierte, der Auftraggeber, der Sukkubus
  Die Entfremdeten
  Totale und partielle Revolution
  Mentale Kriminologie
  Bellizistische Psychose
  Die Paranoia
  Pädagogische Psychotherapie
Schlusswort
 
   
Die sieben Prinzipien oder Grundteile des Menschen
 
Autor: Annie Besant
 
Seiten: 116
Softcover (148x210) 
 
„Die sieben Prinzipien“, „Die Reinkarnationslehre“ und „Der Tod — und was dann?“ sind die drei vorzüglichsten Werke, die A. Besant über diejenige höhere Wissenschaft geschrieben hat, die noch nicht jedermann zugänglich, wohl aber den Weisen bekannt ist und von der es im Oupnekbat (Geheimlehre) heißt: »Aus zwei Teilen besteht das Wissen, aus dem kleinen und dem großen. Kleines Wissen ist das Erlernen der Sprache, der Astronomie, des Ackerbaues, der Mechanik und der zu ähnlichem notwendigen Wissenschaften. Das große Wissen ist jenes, durch das die Menschen zu dem Wesen gelangen, das Form der Ewigkeit, der Unzerstörbarkeit und Unwandelbarkeit ist.« Damit ist gesagt, dass durch jenes große Wissen der Mensch zur Erkenntnis des ihm innewohnenden unsterblichen Daseins gelangen kann.
 
Inhaltsverzeichnis
Vorwort
Einleitung
Erster Grundteil – Sthula Sharira oder der physische Körper
Zweiter Grundteil – Linga-Sharira oder der Ätherleib
Dritter Grundteil – Prana oder das Leben
Vierter Grundteil – Kama oder Begierde
Die Quaternität oder die vier niederen Grundteile
Fünfter Grundteil – Manas, der Denker oder der Verstand
Die Wirksamkeit von Manas
Astrale Formen des vierten und fünften Grundteils
Das Höhere-Manas
Sechster und siebter Grundteil – Atma-Buddhi oder der Geist
Entwicklung der Monade
Winke, in welcher Richtung der unerfahrene Forscher Beweismaterial finden kann
   
Vor einiger Zeit konnte Edouard Schurés Drama „Die Kinder des Lucifer“* in deutscher Sprache veröffentlicht werden. Die Handlung und die Gestalten dieses Kunstwerkes heben sich aus den geistigen Strömungen des vierten christlichen Jahrhunderts heraus. An einem besonders charakteristischen Punkte der Menschheitsentwicklung wollte Schuré die beiden Grundregungen der ringenden Menschenseele zur Darstellung bringen, die eine, die sie wie göttliche Abstammung, und die andere, die sie wie ihre göttliche Zukunft empfindet. Christus, der menschgewordene Gott, und Luzifer, der nach Göttlichkeit ringende Mensch, stehen wie im Hintergrund des Dramas und geben ihm ein Leben, auf das Goethe am Ende seines Faust deuten wollte, als er alles Vergängliche als dessen Gleichnis ansprach.
 
Inhaltsverzeichnis
Impressum
Vorwort zur ersten deutschen Auflage
Vorwort zur Zweiten deutsche Auflage
Vorwort zur Dritten deutsche Auflage
Einführung in die esoterische Lehre
Rama
   Die menschlichen Rassen und der Ursprung der Religion
   Die Mission des Rama
   Der Auszug und die Eroberung
   Das Testament des großen Ahnherrn
   Die Religion der Veden
Krishna
   Das heroische Indien — Die Söhne der Sonne und die Söhne des Mondes
   Der König von Madura
   Die Jungfrau Devaki
   Die Jugend Krishnas
   Die Einweihung
   Die Lehre der Eingeweihten
   Sieg und Tod
   Die Ausstrahlung des Sonnenwortes
Hermes
   Die Sphinx
   Hermes
   Isis — Einweihung — Prüfungen
   Osiris — Tod und Auferstehung
   Die Vision des Hermes
Moses – Die Mission Israels
   Die monotheistische Tradition und die Patriarchen der Wüste
   Einweihung des Moses in Ägypten — Seine Flucht zu Jethro
   Der Sepher Bereshit
   Die Vision des Sinai
   Die Auswanderung — Die Wüste — Magie und Theurgie
   Der Tod des Moses
Orpheus
   Das prähistorische Griechenland — Die Bacchantinnen — Die Erscheinung des Orpheus
   Der Tempel des Jupiter
   Ein dionysisches Fest im Tal von Tempe
   Die Beschwörung
   Der Tod des Orpheus
Pythagoras
   Griechenland im VI. Jahrhundert
   Die Reisejahre
   Der Tempel von Delphi — Die apollinische Wissenschaft — Die Theorie der Divination — Die Pythonissa  Theoklea
   Der Orden und die Lehre
   Die Prüfung
   Erster Grad — Die Vorbereitung: Das Noviziat und das pythagoräische Leben
   Zweiter Grad — Die Läuterung71: Die Zahlen — Die Theogonie
   Dritter Grad — Vervollkommnung: Kosmogonie und Psychologie — Die Evolution der Seele
   Vierter Grad — Epiphanie: Der Adept — Die eingeweihte Frau — Die Liebe und die Ehe
   Die Familie des Pythagoras — Die Schule und ihre Geschicke
Plato
   Die Jugend Platos und der Tod des Sokrates
   Die Einweihung Platos und die platonische Philosophie
   Die Mysterien von Eleusis
Jesus
   Der Zustand der Welt zur Zeit der Geburt Christi
   Maria — Erste Entwicklung Jesu
   Die Essener — Johannes der Täufer — Die Versuchung
   Das öffentliche Leben Jesu — Unterweisung des Volkes und esoterischer Unterricht — Die Wunder — Die  Apostel, die Frauen
   Der Kampf mit den Pharisäern — Die Flucht nach Caesarea — Die Verklärung
   Die Verheißung und die Erfüllung — Der Tempel
 
   

 

Aktuelle Artikel

Top